Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Interkulturelle Kompetenz in Familientherapie und -beratung

mit Dr. Phil. Saied Pirmoradi, Dipl. Psych., Systemischer Therapeut (DGSF, SG)

Buchautor: „Interkulturelle Familientherapie und -beratung – eine systemische Perspektive“ weitere Bücher und zahlreiche Übersetzungen und Veröffentlichungen von 2004 – heute in interkulturelle Familientherapie und -beratung.

Gründer (2011 bis 12/2014) und Sprecher der Fachgruppe „Interkulturelle Familientherapie und –beratung“ bei der Deutschen Gesellschaft für Systemische Familientherapie (DGSF), 2004 – 2008 Gründer und Vorsitzender des ersten familientherapeutischen Institutes an der Isfahan University of Medical Sciences, Isfahan, Iran. Lehrtätigkeit bei vielen Workshops seit vielen Jahren. Seit 2019 im psychosozialen Dienst des Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten Berlin.

26 April 10:00 bis 27 April 16:00

Interkulturelle Kompetenz in Familientherapie und -beratung ist für Interessierte aus medizinischen, therapeutischen und psychosozialen und pädagogischen Bereichen oder Ehrenamtliche ein immer mehr wichtiges Thema. Das betrifft auch Dolmetscher, die sich mehr mit der systemischen interkulturellen Arbeit befassen möchten. Dieses Seminar ist ein offen für alle Interessenten und Kolleg*innen.

Dr. Pirmoradi kann aus unterschiedlichen kulturellen Perspektiven ein besonderes Bild der heutigen systemischen therapeutischen Arbeit beschreiben. Wir freuen uns, ihn in Regensburg begrüßen zu dürfen und ein wirklich spannendes Seminar anbieten zu können.

In diesem Seminar werden wichtige theoretische Konzepte, deren Berücksichtigung für die interkulturelle Arbeit von Bedeutung ist, dargestellt und diskutiert. Außerdem werden einige kultursensible Vorgehensweisen vorgestellt und deren Anwendung in Form von Rollenspielen und Gruppenarbeit präsentiert. Die interkulturelle Sensibilität bildet einen unverzichtbaren Grundstein für effektives therapeutisch-beraterisches Arbeiten mit Menschen aus anderen Kulturen.

Finden die helfenden Kräfte zu den Lebenskonzepten und speziellen Problemlagen von Klienten mit migrantischen Hintergrund einen Zugang, so ist es denn auch möglich, Missverständnisse zu klären und deren Ressourcen und Fähigkeiten zu entdecken und sie beim Entwurf neuer Lebensperspektiven und Bewältigungsstrategien zu begleiten.

Die globale Mobilität sowie andere Beweggründe haben Menschen aus diversen kulturellen Kontexten mit ihren unterschiedlichen Denk-, Fühl- und Verhaltensmustern zusammengeführt. Auch in Deutschland gibt es eine demographisch zunehmende ethnisch-kulturelle Vielfalt. Dieser Prozess ist seit 2015 drastisch beschleunigt worden und stellt in der Praxis nicht selten große Herausforderungen für die Professionellen im psychosozialen Versorgungssystem dar.

Seminarzeiten sind Fr. von 10 – 17 Uhr, Sa. 10 – 16 Uhr

HGS-Institut Regensburg

+49 941 569 993 42

Veranstalter-Website anzeigen

HGS-Institut – 93055 Regensburg, Weinbergstraße 2