Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Systemische interkulturelle Kompetenz in der Gesprächsführung, Beratung und Therapie

2. Kurs: Weiterbildung in systemischer interkultureller Kompetenz in der Beratung und Therapie

Mit der Teilnahme an diesem Seminar können Sie sich noch zur Weiterbildung anmelden. Dieses Seminar dient zur Einführung in die Weiterbildung, kann aber auch einzeln gebucht werden.

15 März 9:30 bis 17 März 14:00

Systemische interkulturelle Kompetenz in der Gesprächsführung, Beratung und Therapie, Supervision und Medizin, ist angesichts der kulturellen Vielfalt in unserem Land und der damit verbundenen Herausforderung, eine notwendige und hoffnungsvolle Möglichkeit, miteinander zu leben und zu arbeiten.

Besonders für Trainer:innen, Pädagog:innen, Kolleg:innen und Betroffene aus medizinischen, psychosozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern, für Berater:innen aus Wirtschaft und Sozialmanagement kann diese Weiterbildung und diese Fortbildung, interessante Perspektiven und Handwerkszeug bieten und eine Vielfalt von Methoden und Techniken, um mit interkulturell bedingenten Missverständnissen in der Gesprächsführung umzugehen.

Dr. Joseph Wasswa wird dabei eine Lehreinheit interkulturelle Kompetenz aus der Perspektive der Kulturwissenschaften erläutern. Hanna Grünewald-Selig und Florian Hopfenmüller werden praktische systemische Gesprächsinterventionen einführen, die mit einiger Übung bald in der praktischen Beratungsarbeit einsetzbar sind.

Kulturwissenschaft – systemische Gesprächsführung und Beratung – psychologische Hintergründe

Die Fort- und Weiterbildung beinhaltet die systemische Gesprächsführung mit interkulturellen Inhalten:

  • Teams mit interkulturellen Hintergründen
  • transkulturelle Paare
  • Familien mit und ohne Migrationshintergrund
  • Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund
  • junge Erwachsene: unbegleitete minderjährige Geflüchtete

Der systemische Ansatz vermittelt kontext- und kultursensible Beratungsqualifikationen für erfolgreichen Kommunikation mit Menschen unterschiedlicher Herkunft.

In einer praxisorientierten und ressourcenorientierten Gruppe erlenen Sie:

  • Hintergründe von Missverständnissen
  • Interkultureller Kontakt- und Beziehungsaufbau
  • Umgang  mit Traditionen und Haltungen
  • kulturwissenschaftlicher Ansatz in der Kommunikation
  • Verständnis und Handlungsfähigkeit
  • Unterschied und Umgang bei erzwungener und freiwilliger Migration
  • Reflexion und Umgang mit Vorurteilen und Stereotypen
  • praktische Handlungsansätze

15. – 17. März 2024  Fr. / Sa. 9:30 – 19 Uhr incl. Pausen, So. 9:30 – 14 Uhr

Anmeldungen bitte unter:
HGS-Institut – info@hgs-institut.de

Tel.: 0176 821 94 784
Mail: info@hgs-institut.de

HGS-Institut – 93055 Regensburg, Weinbergstraße 2