Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Teamentwicklung mit interkulturellen Teams

15 November 10:00 bis 16 November 16:00

Teamentwicklung mit interkulturellen Teams ist für Menschen in Unternehmen und psychosozialen Einrichtungen sind angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Lage eine Notwendigkeit.

Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern, psychosozialen Arbeitsbereichen, Gesundheitsbereich, Dolmetscher und Therapeuten oder Supervisoren, die interkulturelle Kompetenz erlernen wollen.

Referentin: Sunita Balser, Dipl.-Soz.-päd., Systemische Supervisiorin und Therapeutin (DGSF), indisch-deutscher Hintergrund.

In vielen Unternehmen und psychosozialen Einrichtungen gehören interkulturelle Teams zum Alltag. Die kulturellen Unterschiedlichkeiten schaffen neben dem gegenseitigen Lernen auch Vorurteile und Ausgrenzungen, Fremdheit und Unverständnis. Die dadurch entstehenden Stereotype sind Vereinfachungen, die oft dem einzelnen Mitarbeiter nicht gerecht werden. Diese Ausgrenzung und die daraus entstehenden Reibungsverluste sind mit mehr interkultureller Kompetenz zu vermeiden.

Tatsächlich gibt es auch eine Untersuchung schon im Jahr 1991 ( Nancy Adler, UCLA) dass heterogene Teams , wenn nicht geführt werden, schlechtere Leistung zeigen können als homogene Teams. jedoch wenn sie geführt werden, sogar „besser“ abschneiden. Interkulturelle Teams, Klassen, Gruppen usw.  zeigen oft am Anfang Probleme, Irritationen usw. „Wirrwarr, Chaos, Wildwuchs“, können jedoch unter guter Führung und mit dem passenden Kontext nicht nur ihre so genannte „Funktion“ erfüllen, sondern darüber hinaus auch wachsen und Synergien herbeiführen. Sie sind dann leistungsstark, kreativ und innovativ.

Dieses Thema wollen wir anschauen. Was müssen Teammitglieder dabei achten, dass das möglich ist? Wir können mit Irritationen und Konflikte umgegangen werden?

Die Unterschiedlichkeit gilt es zu akzeptieren, aber auch zu reflektieren. Das Ziel ist mehr Wertschätzung auf allen Seiten, Verständnis und Souveränität. Die Fähigkeit realistischer Konfliktbewältigung schützt die Teamatmosphäre und verbessert die Aufgabenbereitschaft, Motivation und Kommunikation im Team.

HGS-Institut Regensburg

+49 941 569 993 42

Veranstalter-Website anzeigen

HGS-Institut – 93055 Regensburg, Weinbergstraße 2